Unsere Bewohner sind schwerstmehrfachbehinderte junge Menschen mit einzigartigen Schicksalen. Selbst medizinisch schwierige Notfälle sind bei uns willkommen. Wir zögern nicht lange, sondern leisten Hilfe nach dem Motto: Geht nicht, gibt’s nicht.

Wir bieten einen 24-Stunden-Pflegedienst durch examinierte Fachkräfte.
Wir sind immer für die Kinder und die Familien da.
Wir sehen die Verletzlichkeit unserer Bewohner. Die Herausforderung liegt darin, ihre Stärken und Persönlichkeiten trotz Beeinträchtigung zu fördern.
Wir bieten Ihnen und Ihrem Kind an, ihr Leben so zu leben, wie Sie es sich wünschen.

Zimmer:

In den kindgerechten, freundlichen Zimmern fühlen sich unsere Bewohner sehr wohl. Persönliche Gegenstände und eine individuelle Einrichtung geben ihnen Geborgenheit. In gemütlichen Gruppenräumen wird gemeinsam gegessen und gespielt.

Tagesstruktur:

Kinder im Vorschulalter besuchen an Wochentagen die Kindertagesstätte Pfiffikus in Heidenrod-Laufenselden oder die integrative Kindertagesstätte in Heidenrod-Langschied. Kinder im schulpflichtigen Alter besuchen die Lindenschule in Hohenstein-Breithardt.

Externe Therapeuten führen regelmäßig die individuell benötigten Therapien wie Physiotherapie, Logopädie, Ergotherapie oder Musiktherapie durch. Zu unserem umfangreichen Angebot gehören außerdem Snoezeln, Aromapflege, Palliativ Care, Wahrnehmungsförderung uvm.

Natürlich ist die medizinische Versorgung der Kinder wichtig. Wir möchten ihnen darüber hinaus aber auch ein Leben voller Selbstbestimmung und Freude ermöglichen. Regelmäßige Ausflüge, Tiertherapien, Spielzeuge, die Erfüllung von Herzenswünschen und Entspannungsurlaube – dadurch können unsere Schützlinge trotz ihres schweren Schicksals fröhliche und glückliche Stunden erleben.

Fortbildung:

Unser Team bildet sich fortwährend weiter. Es sucht stets nach neuen Mitteln und Wegen, das Leben der Kinder und Jugendlichen zu erleichtern, zu verschönern und ein Stück weit auch zu verbessern. Darüber hinaus pflegen wir seit Bestehen unserer Einrichtung die intensive Zusammenarbeit mit ortsansässigen Ärzten und Spezialisten

Finanzierung:

Die Finanzierung erfolgt über den überörtlichen Sozialhilfeträger oder die jeweilige Kommune (je nach Bundesland). Zusätzliche Leistungsangebote werden von der Bärenherz Stiftung Wiesbaden übernommen. Über Kosten, Aufnahme und alles Weitere informieren wir Sie gerne in einem unverbindlichen Gespräch.

Setzen Sie sich für eine Aufnahme mit Ihrem zuständigen Sozialhilfeträger in Verbindung und stellen Sie einen Antrag. Wir ermöglichen eine schnelle Aufnahme!